FlaggeRuss

 Russisch - Deutscher Schüleraustausch

Erfurt 13.04. bis 20.04.2013

FlaggeD

Unser Austausch begann am Samstag, dem 13. April 2013.
Am Nachmittag versammelten sich alle deutschen Schüler der 8. und 9. Klasse, die am Austausch teilnehmen, mit ihren Eltern vor der Bahnhofshalle in Erfurt, um unsere Gäste aus St. Petersburg zu empfangen. Alle waren schon sehr aufgeregt und gespannt. Endlich würden sie ihre Gastschüler, mit denen sie vorher nur über das Internet kommuniziert hatten, kennenlernen.
Das erste Treffen empfanden alle als angenehm und ich kann behaupten, dass „die Chemie vom ersten Augenblick an stimmte“.
Danach ging es erst einmal nach Hause. Dort zeigten wir den Gastschülern, wo und wie sie in der kommenden Woche wohnen würden und stellten ihnen unsere Familien vor.
Sonntag war als Familientag geplant. Die einen besuchten den Erfurter Rummel, andere gingen in den Zoo oder auf die EGA. Abends trafen wir uns zum Grillen bei Sabine und feierten gemeinsam den Geburtstag ihrer Gastschülerin Nastja.

AustD-Russ1301 AustD-Russ1302

Von Montag bis Donnerstag erlebten die russischen Schüler die verschiedensten Dinge. In der Zeit, in der wir Unterricht hatten, wurde ihnen unsere Schule gezeigt und während einer Stadtführung erfuhren sie viel Interessantes über Erfurt. Außerdem besichtigten sie Weimar und arbeiteten zusammen mit einigen deutschen Schülern an einem Projekt. Dabei entsteht ein Film, der eine Bereicherung für unseren Fremdsprachenunterricht werden soll.
Die Nachmittage verbrachten wir oft gemeinsam. Wir wanderten zur Grundmühle nach Tiefthal, gingen shoppen und hatten Spaß im Bowlingcenter.

AustD-Russ1303

Am Freitag waren die deutschen Schüler vom Unterricht befreit, um etwas zusammen mit den russischen Schülern zu erleben. Auf dem Programm stand eine Führung auf der „Leuchtenburg“. Dort erfuhren wir vieles über das mittelalterliche Leben auf der Burg. Nach diesem spannenden Tag war die Woche auch schon fast vorbei. Alle erlebten noch einen schönen letzten Nachmittag zusammen mit ihren russischen Gastschülern.
Am nächsten Morgen mussten wir früh aufstehen, um unsere Gäste zum Bahnhof zu bringen. Wir verabschiedeten uns voneinander und wünschten eine gute Heimreise.
Insgesamt war es eine tolle und erlebnisreiche Woche und wir alle freuen uns schon auf unsere Fahrt nach St. Petersburg und ein Wiedersehen im September.

Paula Huber
20.01.2014