Studienreise der Klassen 10a, 10b und 10c

FlaggeGB

London, 12.04.-18.04.2015

London15007

Am 12.04.2015 hieß es für die Schüler der Klassen 10a, 10b, 10c: Rein in den Bus und auf nach London über Dover und Canterbury. Frau Rümpler, die Englischlehrerin der 10c, hatte für uns die Reise organisiert und vor Ort alles koordiniert. Herzlichen Dank dafür!

Nach einer knappen Woche voller Höhepunkte war das Fazit bei den meisten ein durchweg positives, wie einzelne Stimmen von Schülern der 10a belegen:

Auch wenn ich noch nie so „dauerübermüdet“ war, London ist wunderschön und Jo die beste Gastmutter der Welt mit dem besten Essen. (Lara Stetina)
Obwohl ich schon einmal in London war, habe ich viele neue Seiten dieser Stadt entdecken können. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter und ich fand es gut, dass wir auch genügend Freizeit hatten, um London zu erobern. So mussten wir uns z.B. auch beim U-Bahnfahren zurechtfinden. (Tammy Lück)

Die Studienfahrt nach London hat mir sehr gut gefallen, wir haben viel gesehen. Am schönsten war für mich der Ausblick von der St. Pauls Cathedral. (Frieda Baer)

Die Gastfreundlichkeit war beeindruckend, ich wurde mit meiner Freundin super aufgenommen, wir haben viel geredet und auch das Essen war entgegen vieler „Gerüchte“ sehr gut. Am schönsten war jedoch der Umstand, dass wir ein letztes Mal mit der gesamten Klasse etwas unternehmen konnten. (Josephine Schmidt)

Unsere Studienfahrt war für mich ein einmaliges Erlebnis. Wir konnten London auch selbst erkunden. Ich war begeistert von den Straßenkünstlern. (Lucas Hauser)

Unsere Gastfamilien waren alles andere als „angsteinflößend“, sondern aufgeschlossen und immer freundlich. Mir hat vor allem das Musical „Cats“ in der Neubearbeitung gefallen. (Max Chtchekourow)

Auffällig war die große Freundlichkeit der Londoner. Unsere Gastmutter war unglaublich cool und wir hatten eine Menge Spaß. (Lisa Stahl)

Die Woche in London war wirklich toll. Wir hatten fantastisches Wetter und die Menschen sind alle wirklich freundlich und höflich. So ist es auch ganz normal, an der Supermarktkasse mit einem „How are you?“ begrüßt zu werden.
Obwohl wir drei Klassen und somit 55 Schüler waren, fühlte man sich wie eine große Klasse. Auch die Lehrer waren immer gut drauf, egal wie viel Planänderung ein Tag brachte.
(Helene Müller)

London war sehr schön, besonders gut gefallen hat mit „Madame Tussauds“. Etwas stressig und auch anstrengend war allerdings die lange Busfahrt. (Franz Noll)

In London habe ich ein vollkommen anderes Lebensgefühl kennengelernt, auch um 22 Uhr sind die Straßen noch voller unternehmungslustiger Menschen. Wir hatten viel Spaß und ich bin mit neuen Erfahrungen nach Hause gefahren. (Anna Frye)

Auf unserer Studienfahrt habe ich mich das zweite Mal in London verliebt. Dank des umfangreichen Programms konnten wir viel sehen – eine gelungene, wunderschöne Abschlussfahrt! (Miriam Beck)

Die Fahrt war für mich eine gute Gelegenheit, viel Neues aus der englischen Geschichte zu lernen, mit eigenen Augen die weltbekannten Sehenswürdigkeiten zu entdecken und meine Englischkenntnisse zu verbessern.  Auch die Museumslandschaft war beeindruckend. (Nikita Boksha)

Am meisten hat mich in London der starke Kontrast von modernen und historischen Gebäuden fasziniert, auf der einen Seite der Tower mit seiner alten Historie, auf der anderen die beeindruckende Skyline dieser Stadt. (Mailine Noßmann)

 Angelika Wilke
Klassenlehrerin der 10a
London15001 London15002
London15003 London15004
London15005 London15021
London15015 London15016 London15017
London15008 London15009
London15018 London15019 London15020
London15010 London15011
London15012 London15006
London15013 London15014
15.06.2015