Projekt "Minigarten für die Fensterbank"


"Minigarten auf der Fensterbank" gestaltet im Rahmen des MNT-Unterrichts

An einem Freitag als wir eine Doppelstunde MNT hatten ging Frau Henning mit uns auf die ega um mit uns (damals 5c) das Projekt "Minigarten auf der Fensterbank" zu starten. Wir freuten uns alle schon riesig darauf. Am Gartenbaumuseum angekommen, erklärte uns Frau Bollerjahn, was sie heute mit uns vor hatte.  Denn wir gingen ja dreimal auf die ega und zwar im Abstand von 3 Wochen. Sie erklärte uns , dass wir uns erst einmal eine Powerpoint Präsentation zeigen wollte mit lauter Bildern wie Gärten aussehen können. Als wir uns die Präsentation angeschaut hatten, gingen wir in das Gewächshaus am Gartenbaumuseum. Dort zeichneten wir wie unser Minigarten aussehen sollte. Als wir damit fertig waren, war die Zeit auch schon rum. Als wir nach 3 Wochen zum zweiten Mal auf die ega kamen, colorierten wir unsere Skizzen. Außerdem säten wir Samen aus für die Pflänzchen die wir in unsere Minigärten pflanzen wollten. Uns wurde gesagt, dass wir zum Beispiel. Gartenlauben oder andere Gebäude selber zu Hause bauen können, um sie später in unsere Gärten zu setzen. Alles andere könnten wir auf der ega bauen.  Als wir zum dritten Mal auf die ega kamen, standen schon mit Erde gefüllte Obstkisten bereit. Wir pflanzten die kleinen Pflänzchen ein und säten Gras aus. Außerdem setzten  wir unsere mitgebrachten Häuser etc. in die Kisten. Nun wurden die vier besten Minigärten ausgewählt und diese wurden auf der ega gelassen. Alle anderen nahmen ihre Gärten mit nach Hause. Da beim Projekt "Minigarten auf der Fensterbank" viele Klassen mitmachten, wurden von den aus jeder Klasse ausgewählten schönsten Minigärten noch einmal die  schönsten drei von einer Jury ausgewählt. Die Lehrer der Preisträgerklassen sollten benachrichtigt werden, wann der Termin der Preisverleihung während der Gärtnertage auf dem Domplatz ist. Dort werden dann alle Minigärten, die abgegeben wurden, ausgestellt .  Als es so weit war, bekamen wir tatsächlich die Nachricht, dass jemand aus unserer Klasse etwas gewonnen hat. Herr Kornmann freute sich auch und erlaubte unserer Klasse, gemeinsam mit Frau Henning auf den Domplatz zur Preisverleihung zu gehen. Dort wurden die drei Sieger wurden auf der großen Bühne des Gartenmarktes prämiert. Eine Schülerin des Königin – Luise – Gymnasiums, nämlich ich, belegte den 2. Platz. Den 1. Platz gewann die Regelschule 25 und den 3. Platz gewann das Heinrich- Mann-Gymnasium. Ich habe mich sehr gefreut und pflege meinen Garten immer noch.

Maura Holz (Klasse 6c)

Die drei Siegergärten

2. Platz für Maura
26.09.2014